Drawing of T-shirts Das Wäscheleine-Projekt Deutschland
  Startseite Aktuelles WER SIND WIR Sonstiges Information für Organisationen/Notrufe Kontakt  


WAS IST DAS WÄSCHELEINE-PROJEKT?

‚Das Wäscheleine-Projekt Deutschland’ hat es sich seit 1997 zur Aufgabe gemacht, Frauen, die sexualisierte Gewalt erlebt/überlebt haben, eine öffentliche Stimme zu verleihen. Frauen, die von Gewalt betroffen sind, sind eingeladen, ein T-Shirt zu gestalten. Das T-Shirt ist ein persönlicher Ausdruck dessen, was sie erlebt hat. Es kann mit der Tat selbst zu tun haben, mit ihren Gefühlen danach oder mit Reaktionen von anderen etc. Die T-Shirts werden bei Veranstaltungen und öffentlichen Aktionen, die sich mit Gewalt an Frauen auseinandersetzen, auf einer Leine aufgehängt. Damit haben von Gewalt betroffene Frauen die Möglichkeit der Öffentlichkeit etwas mitzuteilen und auf eine ganz persönliche Art und Weise auf sexualisierte Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen.

Das erste Wäscheleine-Projekt ist 1990 in den USA entstanden. Inzwischen existieren Wäscheleine-Projekte in mehreren Ländern. In Deutschland wird das Wäscheleine-Projekt zentral von uns durchgeführt. Wir sind bundesweit aktiv und arbeiten während der Ausstellungen intensiv mit lokalen Organisationen, die sich mit der Thematik sexualisierte Gewalt gegen Frauen beschäftigen, zusammen.


WAS WOLLEN WIR DAMIT BEWIRKEN?

Durch das persönlich gestaltete T-Shirt wird das einzelne Frauenschicksal mit seinem Ausmaß an Verletzungen deutlich, ohne dass die Anonymität der Frau verletzt wird. Es zeigt zugleich die Kraft einer Frau, zu überleben.

Das Projekt bricht mit dem gesellschaftlichen Schweigen über Gewalt gegen Frauen und erhöht das öffentliche Bewusstsein über deren Auswirkungen.


SO KÖNNEN SIE EIN T-SHIRT GESTALTEN:

Jede betroffene Frau kann mitmachen – Sie müssen keine Künstlerin sein. Sie können etwas sprühen, malen, schreiben oder einfach ausschneiden, womit auch immer Sie Ihren Gefühlen Ausdruck verleihen möchten. Allerdings dürfen aus rechtlichen Gründen keine Täternamen auf dem T-Shirt genannt werden.

Es handelt sich um ein zeitlich unbegrenztes Projekt. Jede Frau kann selbst bestimmen, zu welchem Zeitpunkt sie ihr T-Shirt gestalten möchte.


Unterschiedliche Gewalterfahrungen können durch
verschiedenfarbige T-Shirts dargestellt werden:
rot, rosa oder orange: für Vergewaltigung / sexuelle Nötigung
    schwarz: für Vergewaltigung durch eine Gruppe von Tätern
blau oder grün: für sexuellen Mißbrauch in Ihrer Kindheit / Inzest
gelb, beige, braun: für Gewalt in Beziehungen oder körperliche Gewalt
    weiß: für ermordete Frauen
(das T-Shirt wird von der Familie oder von FreundInnen gemacht)
violett oder grau für Frauen, die Gewalt erfahren haben auf Grund ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Herkunft oder weil sie körperlich oder geistig eingeschränkt sind

Das T-Shirt kann alt oder neu sein.

Das T-Shirt kann anonym an das unten angegebene Postfach geschickt oder bei Veranstaltungen persönlich abgegeben werden. Die T-Shirts gehen in das Eigentum von ‚Das Wäscheleine-Projekt Deutschland‘ über und verbleiben dort.

In Ausnahmefällen ist es möglich, Ihr gestaltetes T-Shirt zurückzuerhalten. In diesem Falle wenden Sie sich bitte unbedingt vor der Abgabe an ‚Das Wäscheleine-Projekt Deutschland’. Dies ist notwendig, weil wir die T-Shirts nur dann aushändigen, wenn wir absolut sicher sind, dass es sich um die Person handelt, die auch das T-Shirt abgeben hat.


WENN SIE FRAGEN HABEN ODER IHR T-SHIRT SCHICKEN MÖCHTEN:
Adresse:   Das Wäscheleine-Projekt Deutschland
Postfach 222
Villichgasse 7
53177 Bonn
email:   info@waescheleine-projekt.de
Telefon:   ++ 49 228 9484811
 
  Startseite Aktuelles WER SIND WIR Sonstiges Information für Organisationen/Notrufe Kontakt